Vorwort

Höhepunkte, Tiefpunkte, Wendepunkte: Selten blickt man auf ein dermaßen ereignisreiches Jahr zurück. Ein Jahr, das Weichen für die Zukunft des Umweltschutzes gestellt hat. Auch und vor allem in Österreich, wo sich seit 20 Jahren der Hauptsitz von Greenpeace in Zentral- und Osteuropa befindet.

Weiterlesen...

“Wir ruhen uns nicht auf unseren Erfolgen von gestern aus. Wir blicken kritisch und mit Freude auf die Herausforderungen von heute und morgen. Wir bleiben auf Kurs!”

Mag. Alexander Egit

Geschäftsführer

Greenpeace in Zentral- und Osteuropa


Vorwort

Höhepunkte, Tiefpunkte, Wendepunkte: Selten blickt man auf ein dermaßen ereignisreiches Jahr zurück. Ein Jahr, das Weichen für die Zukunft des Umweltschutzes gestellt hat. Auch und vor allem in Österreich, wo sich seit 20 Jahren der Hauptsitz von Greenpeace in Zentral- und Osteuropa befindet.

Weiterlesen...

“Wir ruhen uns nicht auf unseren Erfolgen von gestern aus. Wir blicken kritisch und mit Freude auf die Herausforderungen von heute und morgen. Wir bleiben auf Kurs!”

Mag. Alexander Egit Geschäftsführer Greenpeace in Zentral- und Osteuropa


Greenpeace in Zentral- und Osteuropa

Greenpeace CEE


Seit dem Jahr 2000 fungiert das österreichische Greenpeace Büro als Zentrale für Greenpeace in Zentral- und Osteuropa. Dazu zählen die Greenpeace-Büros in Ungarn, Kroatien, Polen, Rumänien, Slowenien, Bulgarien und der Slowakei. In dieser Zusammenarbeit konnten wir unter anderem erreichen, dass die überwiegende Mehrzahl der osteuropäischen Länder gentechnikfrei wurde. Und auch im Kampf gegen den Klimakiller Nummer eins, Kohle, zeichnen sich Erfolge ab. In der gesamten Region gibt es mittlerweile breite Debatten über nationale Kohleausstiegs-Szenarien und in vielen Ländern liegen auch schon konkrete Zeitpläne zum Ausstieg vor.

Immer gewaltfrei


Als unbestechliche, internationale Umweltorganisation zeigen wir mit gewaltfreier, kreativer Konfrontation und gezielter Medienpräsenz globale Umweltprobleme auf und treiben Lösungen voran, die eine ökologische und friedliche Zukunft möglich machen. Wir streben die Entwicklung und Etablierung von Lösungen an, die hohen sozialen, ökologischen und wirtschaftlichen Kriterien entsprechen. Dazu nutzen wir eine Vielzahl an Methoden: direkte Aktionen, Öffentlichkeitsarbeit, wissenschaftliche Studien, Lobbygespräche sowie juristische und politische Arbeit. Über unsere starken Online-Kanäle erreichen wir binnen kurzer Zeit zigtausende Menschen und mobilisieren sie so für den Umweltschutz.

Niemals bestechlich


Unser Ziel ist es, Umweltzerstörung zu verhindern, ökologisches Verhalten zu ermutigen und Lösungen aufzuzeigen, die für alle Menschen mehr Lebensqualität bedeuten. Neben gut geplanten Kampagnen und unserer internationalen Ausrichtung braucht es dazu vor allem eines: Unabhängigkeit. Greenpeace akzeptiert keinerlei Geld, das unsere Unbestechlichkeit, Anliegen, Ziele oder Integrität kompromittieren könnte. Weder von Firmen, der öffentlichen Hand, politischen Parteien noch internationalen Einrichtungen. So stellen wir sicher, dass wir jederzeit starke Kampagnen für den Umweltschutz durchführen und Umweltverbrechen jeglicher Art schonungslos aufzeigen können.


Greenpeace in Zentral- und Osteuropa

Greenpeace CEE

Seit dem Jahr 2000 fungiert das österreichische Greenpeace Büro als Zentrale für Greenpeace in Zentral- und Osteuropa. Dazu zählen die Greenpeace-Büros in Ungarn, Kroatien, Polen, Rumänien, Slowenien, Bulgarien und der Slowakei. In dieser Zusammenarbeit konnten wir unter anderem erreichen, dass die überwiegende Mehrzahl der osteuropäischen Länder gentechnikfrei wurde. Und auch im Kampf gegen den Klimakiller Nummer eins, Kohle, zeichnen sich Erfolge ab. In der gesamten Region gibt es mittlerweile breite Debatten über nationale Kohleausstiegs-Szenarien und in vielen Ländern liegen auch schon konkrete Zeitpläne zum Ausstieg vor.

Immer gewaltfrei

Als unbestechliche, internationale Umweltorganisation zeigen wir mit gewaltfreier, kreativer Konfrontation und gezielter Medienpräsenz globale Umweltprobleme auf und treiben Lösungen voran, die eine ökologische und friedliche Zukunft möglich machen. Wir streben die Entwicklung und Etablierung von Lösungen an, die hohen sozialen, ökologischen und wirtschaftlichen Kriterien entsprechen. Dazu nutzen wir eine Vielzahl an Methoden: direkte Aktionen, Öffentlichkeitsarbeit, wissenschaftliche Studien, Lobbygespräche sowie juristische und politische Arbeit. Über unsere starken Online-Kanäle erreichen wir binnen kurzer Zeit zigtausende Menschen und mobilisieren sie so für den Umweltschutz.

Niemals bestechlich

Unser Ziel ist es, Umweltzerstörung zu verhindern, ökologisches Verhalten zu ermutigen und Lösungen aufzuzeigen, die für alle Menschen mehr Lebensqualität bedeuten. Neben gut geplanten Kampagnen und unserer internationalen Ausrichtung braucht es dazu vor allem eines: Unabhängigkeit. Greenpeace akzeptiert keinerlei Geld, das unsere Unbestechlichkeit, Anliegen, Ziele oder Integrität kompromittieren könnte. Weder von Firmen, der öffentlichen Hand, politischen Parteien noch internationalen Einrichtungen. So stellen wir sicher, dass wir jederzeit starke Kampagnen für den Umweltschutz durchführen und Umweltverbrechen jeglicher Art schonungslos aufzeigen können.