Greenpeace in Zahlen

Überblick


Um unsere völlige Unabhängigkeit zu garantieren, nimmt Greenpeace kein Geld von Regierungen, Unternehmen oder Institutionen wie der EU oder der UN, sondern ausschließlich von privaten SpenderInnen und Stiftungen.

Im Jahr 2020 erreichten die Gesamteinnahmen von Greenpeace in Zentral- und Osteuropa fast 18 Millionen Euro. Der Großteil der Einnahmen (über 13 Millionen Euro) wurde durch regelmäßige Beiträge unserer SpenderInnen generiert, weitere 2,1 Millionen Euro wurden durch unregelmäßige Beiträge eingenommen. Es wurde eine Zuweisung über 1,5 Millionen Euro zu unversteuerten Rücklagen getätigt. Der Jahresabschluss weist einen Überschuss von 383.348 Euro aus, welcher in das Vereinsvermögen einfließt.

Mit den österreichischen Spendeneinnahmen wird Kampagnenarbeit in Österreich und Osteuropa ermöglicht. Außerdem finanziert Greenpeace in Zentral- und Osteuropa auch einen Teil der internationalen Kampagnenarbeit, da die rücksichtslose Ausbeutung der Natur nicht an Ländergrenzen haltmacht. Wir möchten uns auf diesem Weg bei allen bedanken, die es uns ermöglicht haben, weiterhin für die Umwelt im Einsatz zu sein.

Greenpeace lässt jedes Jahr seine Bücher durch eine befugte Wirtschaftsprüfungskanzlei auf Einhaltung aller Richtlinien für spendenbegünstigte und Spendengütesiegel tragende Organisationen prüfen. Der vollständige Jahresabschluss 2020 wurde zur Prüfung an die Grant Thornton Austria GmbH gegeben. Der uneingeschränkte Bestätigungsvermerk für diesen Jahresabschluss ist datiert auf den 29.03.2021.

So informieren wir unsere UnterstützerInnen in Österreich:

2.000 Medienberichte

Insgesamt hatten wir 2020 über 2.000 Medienberichte – also im Schnitt rund 5 Berichte zu Greenpeace pro Tag.

297.485 Newsletter AbonnentInnen

297.485 Personen werden regelmäßig über unseren Newsletter über diverse Umweltschutzthemen informiert.

118.000 Facebook Fans

Auf Facebook hatte Greenpeace Ende 2020 in Österreich 118.000 Fans.

4.306 inhaltliche Fragen

Und wir beantworteten 4.306 inhaltliche Anfragen per E-Mail.